Leichte Sprache

Das Schalkauer Vogelschießen 2021 war ein turbulentes Wochenende. Schon bei der Vorbereitung gab es die eine oder andere Schwierigkeit. Das auf dem Ida-Platz geplante Konzert für den Samstag Abend musste kurzfristig auf den Markt umgeplant werden, da der Platz durch den Regen der letzten Woche aufgeweicht war. Am Freitag ging es mit der Abholung des Schützenkönigs von 2019 los. Am Abend wurde der Schützenkönig von 2020 proklamiert und das Vogelschießen mit lauten Böllerschüssen eröffnet. Rund um den Markt gab es Kinderkarussell, Ballwurfbude, Trampolin und Zuckerwatte. Vor dem Rathaus hatten ein Mittelalterhändler und ein Wahrsager ihre Zelte aufgeschlagen. Trotz kleiner Regenschauer feierten die Schalkauer bis in die Nacht zur Musik von DJ "Blaulicht". Der Samstag wurde traditionell mit den Standela eingeläutet. Dieses Jahr verteilten sich der Kulturbund und die Boffelde Musikanten auf die Stadt. Sie zogen von Haus zu Haus, bis sie am Nachmittag durch einen kräftigen Regenschauer durchnässt aufgeben mussten. Der Abend mit den "Wehdern" war gut besucht und das Wetter spielte auch gut mit. Am Sonntag dann ging es mit dem Gottesdienst in der Kirche los und anschließend gab es einen musikalischen Frühschoppen auf dem Marktplatz. Dieser wurde ausgedehnt bis es am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen weiterging. Auch vor dem Rathaus war einiges geboten. Mittelaterliche Tänze und Kinderschminken lockten viele Besucher an. Der neue Schützenkönig des Jahres 2021 wurde am späten Nachmittag proklamiert, was man wieder mit lauten Böllerschüssen untermalte. Den Tag beendete sehr unerwartet ein heftiges Gewitter am frühen Abend. Doch man kann sagen, dass die Schalkauer mal wieder ein ganzes Wochenende richtig schön gefeiert haben. 

Die Stadtverwaltung bedankt sich bei den fleißigen Helfern von der Schützengesellschaft, vom Schaumburgverein, dem Verein für Jugend, Kultur und Tourismus und vor allem bei Uwe Trebbe aus dem Bauhof, der fast im Alleingang den Markt so hergerichtet hat, dass alle Schausteller und Buden Platz fanden. Die wunderbare Beleuchtung installierte Ringo Fischer zusammen mit den Vereinen.

Hier ein paar Bilder vom Wochenende

Wir freuen uns schon auf den Tag des offenen Denkmals im September und planen kräftig für das Erntedankfest am ersten Oktoberwochenende.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.