Urkundlich erwähnt wurde sie bereits 1556 als „Schaumbergische Äußere Mühle“. Sie war Mahl- und Schneidemühle, aber auch Öl-, Schlag- und Walkmühle. 1779 kam sie in Familienbesitz der Zehners. 1991 wurde die Mahlmühle aufgrund starker Konkurrenz der großindustriellen Mühlen Stillgelegt. Das Wasserrad wurde 1995 zur Stromerzeugung (4-5kwh) wieder in Betrieb genommen. Heute kann die vollständig erhaltene und funktionsfähige Mühle als sehr interessantes denkmalgeschütztes Objekt besichtigt werden.

Anmeldung ist erforderlich!

Hier ein kleiner Einblick:

Familie Zehner / Müllermeister
Bahnhofstr. 28
96528 Schalkau
Tel.: 036766 / 22306

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.